Unser Highlight in Udaipur: Der Sas Bahu Tempel

Es ist noch früh am Morgen, überall herrscht Stille - so untypisch für das laute Land Indien. Unser Reiseleiter möchte uns etwas zeigen, was nicht auf dem Plan steht und so sind wir über enge Straßen durch einen Wald gefahren und an einem großen See angekommen, an dessen Ufer sich der Sas Bahu Tempel befindet.... Weiterlesen →

Indiens heiliges Motorrad (Bullet Baba)

In Indien gibt es einfach viele Kuriositäten. Immer wenn ich gedacht habe, dass es doch jetzt für uns nicht fremder, nicht kurioser werden kann, dann kam immer noch etwas, was unserem Glauben und unserer Anschauung noch entfertnter war: Nach dem Rattentempel und dem Kuhkrankenhaus folgte (hier kleinen Trommelwirbel einfügen) - das heilige Motorrad! Tadaaa! Aber... Weiterlesen →

Bootsfahrt auf dem Pichola-See

Glühende Hitze, der Schweiß rinnt von der Stirn, der Asphalt flimmert. Schutzsuchend schaut man sich nach einem schattigen Fleckchen um, während man den Sonnenbrand, welcher sich auf der Haut langsam bildet, schon zu spüren glaubt. Dann heißt es einreihen, das Boot ist da, weil es das Gesetz verlangt eine der seit Jahren nicht gereinigten, orangenen... Weiterlesen →

Im Tempel der Ratten – Karni-Mata-Tempel

Ein nicht eingeplantes, aber gerne erlebtes Ereignis unserer Reise durch das indische Bundesland Rajasthan, war der Besuch des Karni-Mata-Tempels in Deshnok, welcher auch als Rattentempel bekannt ist. Von außen strahlte uns das Gebäude äußerst pink entgegen, aber der Weltenbummler und ich gaben Indien ja nicht anders als farbenfroh kennengelernt. Um den Eingangsbereich herum, außerhalb des... Weiterlesen →

Humayuns Grab – Inspiration für das Taj Mahal

Kaum in Delhi gelandet ging es direkt vom Flughafen zu unserer ersten Sehenswürdigkeit: Dem Mausoleum des Humayun. Vom Flughafen zur Anlage sind es zwar nur etwa 16 km, aber es sind indische Kilometer! Wir haben locker eine Stunde gebraucht, bis wir uns durch den abendlichen Verkehrsdschungel der Stadt gekämpft hatten. Auf der Fahrt konnten wir... Weiterlesen →

Essen in der Garküche

Wenn man an Thailand denkt, denkt man an Garküchen und mehr oder minder exkotisches Essen. An sich ist das ja auch eine tolle Sache, aber ich habe mit ein paar Allergien zu kämpfen, unter anderem einer Nuss-Allergie, was es mir sehr schwer macht, mich auf unbekanntes Essen einzulassen. Sollte eine Nuss darin sein, kann es... Weiterlesen →

Zu Besuch bei Michel aus Lönneberga…

... auf dem Katthult-Hof, der aber gar nicht in Lönneberga steht, sondern in Gybberyd, nahe von Vimmerby: Ich war richtig aufgeregt, als ich das erste mal gehört habe, dass wir den Katthult-Hof auf unserer kleinen Rundreise durch Schweden besuchen werden - schließlich war mir der Ort aus meiner Kindheit sehr gut bekannt, da ich immer... Weiterlesen →

Sai Nam Phung Orchid Farm -Mitten im Paradies

Unsere Rundreise durch Thailand war eine gebuchte Rundreise - ja, im Nachhinein denke ich, dass gerade Thailand sich absolut anbietet das Land auf eigene Faust zu erkunden. Aber im Nachhinein weiß man es ja immer besser. Allerdings, und das muss man dazu sagen, bringen solche "fertigen" Rundreisen auch immer wieder an Orte, an die man... Weiterlesen →

Die Trelleborg von Sven Gabelbart

Ca. 30 km von Malmö entfernt findet sich die schwedische Stadt Trelleborg, in welcher sich, ganz unerwartet, das gleichnamige Monument - die Trelleborg - befindet. Gleich am Eingang werden wir von einem großen Runenstein begrüßt: Laut meinen Internetrecherchen kann man dort lesen: Spuren der Erde sprachen in unserer Zeit, und wieder wurde die Burg erbaut,... Weiterlesen →

Jim Thompson House

Das Jim Thompson House zählt zu einem meiner absoluten Highlights in Bangkok, dabei habe ich es anfänglich eher zufällig auf meine Liste gepackt gehabt und war nicht akribisch hinterher, dass wir es uns unbedingt anschauen. Mit einem kleinen Schiffchen sind wir auf dem Klong Maha Nag in der Nähe der Khao San losgefahren und in... Weiterlesen →

Die Ruinen von Ayutthaya I

Endlich raus aus Bangkok - versteht mich nicht falsch, Bangkok ist eine wirklich schöne Stadt, aber nach über einer Woche im Großstadtchaos habe ich mich sehr darauf gefreut endlich einmal andere Seiten von Thailand kennen zu lernen - und glaubt mir, Ayutthaya ist ein fantastischer Start in die thailändische Kultur. Rund 80 km liegen zwischen... Weiterlesen →

Übernachten in Bangkok – Paragon One Residence

Für unsere erste Woche in Bangkok haben wir uns in ein kleines Hotel nahe der Khao San Road eingemietet - wir haben einfach ein bisschen im Internet recherchiert, uns Bewertungen angesehen und Preise verglichen und sind auf die Paragon One Residence gestoßen. Meine Freundin, die in Bangkok lebt, holte uns am Flughafen ab und steuerte... Weiterlesen →

Wandern in der Breitachklamm

Es regnet, es regnet die Erde wird nass - Und jetzt? Niemand wandert doch gerne auf den Bergen wenn es regnet... aber was kann man dann machen? Naja, zum Beispiel in die Breitachklamm steigen, denn da ist es auch bei bestem Wetter feucht, weshalb es keinen Unterschied macht im Regen hierher zu kommen (außer, dass... Weiterlesen →

2037 Meter – Besuch des Fellhorns

Der Wind pfeift uns schon an der Talstation um die Nase, als wir in die Fellhornbahn einstiegen, welche uns zunächst zur Station Schlappoldsee auf 1780 Metern bringen soll, ehe es weiter zur Gipfelstation auf 1967 Meter geht. Die Bahn ist ziemlich voll, da es recht früh ist und viele sich für die Auffahrt entscheiden. An... Weiterlesen →

Vom Papier zum Regenschirm!

Auf unserer Reise durch Thailand, genauer gesagt Chiang Mai, besuchten wir außerdem eine Fabrik für Papier-Regenschirme. Klingt komisch, ist aber so: Die dort hergestellten Regenschirme bestehen aus Papier. Wie wird das Papier hergestellt? Um das Papier herzustellen, wird aus den sogenannten Maulbäumen das Fruchtfleisch gewonnen, um es anschließend für 24 Stunden in Wasser aufzuweichen, es... Weiterlesen →

Auf der Mittelalp im Kleinwalsertal

Heute sind wir aufs Söllereck gefahren um von dort aus, über die Österreichische Grenze zur Mittelalp zu wandern. Der Weg war gut befestigt, also diesmal keine Rutschgefahr (anders als beim Aufstieg auf das Walmendingerhorn). Zunächst ging es über Wiesen, welche schon so langsam für das Wintergeschäft der Skipisten vorbereitet wurden, vorbei an einer kleinen Milchalm... Weiterlesen →

1996 Meter – Besuch des Walmendingerhorn

Das Wetter klart auf und los geht es für uns: Rauf auf die Berge, genauer: Rauf auf das Walmendingerhorn - dieser Berg steht auf der österreichischen Seite. Beim Wandern hier in der Gegend übertritt man ständig die Grenze zwischen Deutschland uns Österreich ohne es wirklich zu merken. Als wir auf den Parkplatz fahren strahlt die... Weiterlesen →

Allgäuer Keramik in Altstädten

Nachdem wir in Oberstdorf in einem kleinen Geschäft einen süßen, handgefertigten Kässpatzenteller gesehen haben, haben wir beschlossen die Manufaktur in Altstätten zu besuchen, in welcher er hergestellt wurde, um zu schauen, was es dort noch so gibt. Schon die Hofauffahrt und das Gebäude machten einen bezaubernden Eindruck: Beim Betreten wurden wir gleich freundlich begrüßt und... Weiterlesen →

Trödelmarktbesuch in Füssen

Ich liebe Flohmärkte (was ihr vielleicht schon an meiner Begeisterung für den Portobello Road Market in London gemerkt habt) - gerade Flohmärkte in anderen Orten oder Ländern verraten eine Menge über ihre Bewohner und geben einen unverblühmten Einblick in die (fremde) Kultur. Als wir auf den Parkplatz in Füssen fahren bin ich erstmal etwas enttäuscht.... Weiterlesen →

Bus fahren in Bangkok – Oder: Das Zentrum des Chaos

Wir haben eine Freundin von mir besucht, die in Bangkok wohnt - einer der Gründe, warum wir uns überhaupt für diese Reise entschlossen haben. Ich habe sie in der Universität kennengelernt - nach zwei Semestern ist sie in das wesentlich wäreme und entspanntere Thailand übergesiedelt und hat gefragt ob ich sie in meinen Semesterferien nicht... Weiterlesen →

Panorama über Florenz – San Miniato al Monte

Wir steigen aus einem der roten Doppedeckerbusse für den wir Tickets für eine Hop-On-Hop-Off Tour durch Florenz gebucht haben. Der Himmel zieht sich etwas zu, ein ganz leichter Nieselregen zieht auf. Sofort sind wir umgeben von Händlern die Regenschirme verkaufen - aber wir haben selbst einen mitgebracht und lehnen daher dankend ab. Von der Aussichtsplattform,... Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑